Kurzhinweise und Notizen

Der goldene Handschuh

Heute geht es mal um einen Film, welchen ich noch nicht gesehen habe. Der Kinostart ist am 21.02.2019 und ich glaube so eine Vorfreude bzw. Spannung hatte ich schon lange nicht mehr.

In dem Film geht es um den Hamburger Serienmörder Fritz Honka. Wenn man nicht gerade von St. Pauli stammt oder sich mit länger zurückliegenden Kriminalfällen beschäftigt, wird einem dieser Name erstmal nicht viel sagen. Nunja, mir hat der Name etwas gesagt, da ich die Serie „Die großen Kriminalfälle“  vom ARD verfolgt habe.

 

Als ich auf einen Trailer zu dem Film gestoßen bin und mitbekommen habe, dass es eine Romanverfilmung ist, habe ich mir sofort das Buch gekauft bzw. das Hörbuch dazu. Trailer und Buch haben mir schon sehr gut gefallen, sodass ich mir den Film auf jeden Fall ansehen werde. Ob im Februar direkt im Kino oder erst später als Stream oder auf Datenträger kann ich noch nicht sagen, aber allein vom Thema und der Hauptperson interessiert mich der Film einfach.

Discord

Heute habe ich mich mal ein wenig mit dem Thema Discord, also dem quasi-Nachfolger von Teamspeak beschäftigt.

Nachdem ich schonmal auf dem Server vom Let’s-Player Debitor war, habe ich jetzt auch mal einen eigenen erstellt. Der Server ist auch in der Sidebar über ein Widget verlinkt. (oder kann hier aufgerufen werden)

Dort habe ich nun eine Gruppe für Diskussionen, aufgeteilt in die einzelnen Kategorien, sowie einen Raum für Blog-Updates erstellt. In dem Update-Raum werden automatisch alle neuen Beiträge gepostet.

Über Feedback und/oder Änderungswünsche bin ich sehr dankbar!

Lebenszeichen und WordPress 5.0 Update

Nach einer relativ langen Zeit ohne neue Beiträge melde ich mich mal wieder zurück.

Gerade habe ich sowohl den Blog, als auch die Notizen auf WordPress 5.0 aktualisiert und komme somit auch gerade zum ersten mal in den Genuss des neuen Editors.

Ob es wirklich ein Genuss wird, wird die Zeit zeigen. Für den Moment wirkt alles erstmal sehr ungewohnt (aber das haben Veränderungen so an sich; erst recht, wenn es so gravierende sind).

Also nun kein ellenlanger Beitrag, sondern nur ein kurzes Lebenszeichen und ein erster Test des neuen Editors. Ich wünsche allen Lesern eine frohe, besinnliche und wenn möglich ruhige (Vor-)Weihnachtszeit.

Info: Watchlist

Da ich bereits mehrfach Rückfragen dazu erhalten habe, heute mal ein paar Informationen zu meiner Watchlist:

 

Diese ist hier abrufbar. Die dort aufgezählten Filme stellen keine abschließende Aufzählung dar, d. h. es gibt auch Filme, die dort einfach nicht drauf stehen.

Nun aber kurz zu den erledigten Filmen: Ich kann und werde nicht zu jedem Film den ich mir ansehe einen Beitrag schreiben bzw. schreiben können; dazu reicht die mir zur Verfügung stehende Zeit einfach nicht aus. So einen Film zu schauen dauert ca. 80-130 Minuten, halt je nach Laufzeit; ein Artikel mit relativ ausführlicher Inhaltswiedergabe braucht „etwas“ mehr Zeit, ca. 5 Stunden, ohne die Laufzeit des Films. Außerdem möchte ich auch gar nicht zu jedem Film einen Beitrag schreiben.

Es kommen noch neue Beiträge, auch zu Filmen. Allerdings muss ich die mir dafür zur Verfügung stehende Zeit halt einteilen.

Gadarol

Gadarol’s (oder kurz Gada’s) YouTube-Kanal reiht sich in die Kanäle der Let’s Play-Kategorie ein; auch er hat seinen eigenen Stil, sowohl was die Spiele, als auch die Videoproduktion und Spielweise betrifft.

 

Gadarol hat oft die Möglichkeit, Spiele schon vor dem Release zu bekommen, was manchmal natürlich Fehler oder Probleme im balancing aufzeigt, aber sehr oft einen frühen Eindruck bietet. Das balancing kommt natürlich bei einer Spiele-Entwicklung ganz zum Schluss, sonst würde man damit sehr, sehr oft beginnen, was insgesamt sehr viel länger dauern würde, als wenn man es ganz am Ende für alle Funktionen/Features auf einmal macht.

 

Ich schaue bei Gadarol relativ regelmäßig neue Spiele an, sodass es an dieser Stelle schwierig ist, bestimmte Playlists einzufügen. Daher füge ich mal 2 Spiele an, die ich bei ihm entdeckt habe, auch wenn es schon etwas her ist …

YouTube | wowinfosde
Twitter | @Gadarol
Facebook | Gadarol
Instagram | gadarol
YouTube
Twitter
Facebook
Instagram

Debitor

Debitor’s YouTube-Kanal ist zum überwiegenden Teil dem Let’s Play-Bereich zuzuordnen. Debitor bzw. Peter spielt u. A. Minecraft, meist in verschiedenen Mod-Packs, aber auch z. B. mobile Games.

Ich verfolge bei Ihm seit geraumer Zeit die Minecraft Mod Projekte, welche sich oft im Technik-Bereich bewegen.

Ich füge hier mal die Playlists für die Projekte „Minecraft Time“, ein von ihm selbst entwickeltes Mod-Pack und für die mobile Games bei:

 

YouTube |
Twitter | @DebitorLP
Facebook | debitor
Instagram | debitor
YouTube
Twitter
Facebook
Instagram

LeegendaryaFilms

LeegendaryaFilms, vielleicht besser bekannt als Jay & Arya betreiben einen der bekanntesten und beliebtesten Film-Kanal im deutschsprachigen YouTube-Universum.

 

Natürlich bekannt für Ihre „FilmGeek“ Folgen, wo die beiden immer mit viel Charme, Humor und Witz bei der Sache sind. Dabei behandelt werden unter Anderem Film-Fehler, Theorien, Easter Eggs und Toplisten. Aber auch für die sehr aufwendig produzierten Kurzfilme wie „MR_ROBOT.exe“ und „Pardon Me, Sugar“.

Dabei zeigen die beiden sowohl im journalistischen, aber auch im schauspielerischen und, ich nenne es mal filmtechnischen (also Kamera, Licht, Schnitt etc.) Bereich ihr Können.  Sie haben auf jeden Fall ein riesen Talent und können Zuschauer in ihren Bann ziehen.

 

Ich verlinke hier mal die Playlists zu den Kurzfilmen und FilmGeek:

YouTube | LeegendaryaFilms
Twitter | @JaySamuelz | Twitter | @Arya__Lee
Facebook | JayAndArya
Instagram | jaysamuelz | Instagram | arya__lee
YouTube
Twitter
Facebook
Instagram

[●REC] (2007)

Bezugnehmend auf den Beitrag auf Horror-Junkie [Link entfernt – der Beitrag ist nicht mehr online] hier eine kurze Kritik meinerseits; allerdings muss ich dazu sagen, dass es schon einige Monde her ist, dass ich den Film selbst geschaut habe, ich habe also Details eventuell nicht mehr ganz auf dem Schirm:

Ich finde den Film an sich ganz gut umgesetzt. Die Kameraführung ist zwar zwischenzeitlich (etwa in der Mitte des Films sehr extrem) sehr wackelig, aber das passt ja ganz gut zur Story, dass der Kameramann quasi mittendrin statt nur dabei ist.

Die Geschichte ist auch nicht schlecht, es gibt sowohl wesentlich bessere, aber auch sehr viel schlechtere. Ein gutes Mittelmaß.

Die Fortsetzungen [●REC]², [●REC]³: Genesis und [●REC]⁴: Apocalypse sind (natürlich) in einem sehr ähnlichen, wenn auch nicht im gleichen Stil verfilmt. Dort gefällt mir die filmische Umsetzung allerdings etwas besser als im ersten Teil.